„Lebe die Veränderung selbst vor, die du auf der Welt verwirklichen willst.“
Mahatma Gandhi

„Jede Aktivität, die auf irgendeine Weise dazu beiträgt, reale Nachhaltigkeit und die globale nachhaltige Entwicklung voranzutreiben, ist von unschätzbarem Wert.“
Werner Mittelstaedt: Antropozän und Nachhaltigkeit. Berlin 2020

Fangen Sie bei sich anfangen und ändern Sie Ihren Lebensstil. Berechnen Sie Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck (s. UBA-Rechner) und Ressourcenverbrauch (s. Ressourcen-Rechner). Die höchsten Werte werden meist durch Reisen, Wohnen und Konsum infolge des hohen Verbrauchs fossiler Energieträger verursacht. Versuchen Sie, diesen Verbrauch zu reduzieren, indem Sie

  • weniger Auto fahren und fliegen und mehr Rad, Bahn und Bus fahren oder zu Fuß gehen,
  • Ihr Haus wärmedämmen, die Heizung auf eine solargetriebene Wärmepumpe umstellen und Strom aus erneuerbaren Energiequellen (Ökostrom des Energieversorgers oder von der eigenen Photovoltaik-Anlage) nutzen,
  • weniger Fleisch, aber mehr ökologisch erzeugte Produkte aus der Region essen,
  • weniger, aber fair und nachhaltig produzierte Artikel kaufen und diese länger nutzen, bei einem Defekt reparieren und nicht gleich ersetzen.

Kompensieren Sie Ihren CO2-Fußabdruck z. B. durch das Pflanzen von Bäumen.

Die im Auftrag von Lichtblick erstellte Arepo-Studie: Klimaneutral leben 2035, Berlin 15.03.2021, zeigt, wie Sie Ihren CO2-Fußabdruck um über 90 % reduzieren können.

Klimakiller Blumentopf: Gärtnern Sie ohne Torf und schützen Sie das Klima -> Torffrei gärtnern!

In Deutschland werden jedes Jahr 2,8 Mrd. „Coffee to Go“-Becher benutzt. Für deren Herstellung wird soviel Energie benötigt, wie 100.000 Haushalte im Jahr Strom verbrauchen.
(Frankfurter Rundschau, 21.02.2020, S. 29)
-> Nutzen Sie Mehrwegbecher!

German Zero arbeitet an einem wirksamen 1,5-Grad-Klimaschutzgesetz
-> Beteiligen Sie sich an der Erarbeitung!