Dringend müssen aber auch die von der Politik beschlossenen gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden. Das endlose Wachstum auf Kosten der Natur und der Menschen im globalen Süden unter den Bedingungen eines völlig entfesselten Marktes kann so nicht weiter gehen. Sprechen Sie Ihre politischen Vertreter an und fordern Sie, alle erforderlichen Maßnahmen zur Begrenzung des globalen Termperaturanstiegs auf max. 1,5 Grad und zum Stopp des Rückgangs der Biodiversität umgehend umzusetzen, vor allem

  • eine schnelle Energiewende durch alsbaldige Beendigung der Kohleverstromung und Ausbau der regenerativen Energien (Dekarbonisierung),
  • eine schnelle Verkehrswende durch Ausbau des Rad- und Schienennetzes sowie stark verbilligte Tickets (noch ist die Bahn das teuerste Verkehrsmittel!) und eine schnelle Umwandlung des Wohnungsbestands in klimaneutrale Häuser mittels öffentlicher Förderung (keine Mieterhöhungen!)
  • eine schnelle Reduktion des Öl- und Ressourcenverbrauchs in Industrie und Wirtschaft durch Ausbau einer Recycling-/Kreislaufwirtschaft und einer Kultur des Reparierens statt Wegwerfens,
  • eine schnelle Beendigung der auf industrielle Massenproduktion ausgelegten Landwirtschaft (mit Äckern voller Pestizide, sterbenden Insekten, durch Gülle verunreinigtes Wasser, Dumping-Exporten in den globalen Süden) zugunsten einer naturverträglichen ökologischen Landwirtschaft,
  • eine sofortige Beendigung der Vernichtung des Walds im Amazonas und anderswo (für Gensoja in deutschen Tierställen, Palmöl u.a. im Sprit für Autos usw.) und Finanzierung großflächiger Aufforstungen und Wiederherstellung der Moore weltweit.

Und betonen Sie, dass die ökologische Neuausrichtung die wirtschaftliche und soziale Entwicklung nicht belastet, sondern befördert – wenn Politik das nur will und sie den Wandel sozial gerecht gestaltet sowie den Verbrauch von Ressurcen, insbesondere fossiler Energien, begrenzt! Denn schon heute kostet die Klimakrise nur in Deutschland 164 Mrd. Euro, etwa die Hälfte des Bundesetats, jedes Jahr (Umweltbundesamt). Hinzu kommen jährlich mehr als 50 Mrd. Euro für die Subventionierung fossiler Energien (IWF). Und die Kosten einer möglichen Klimakatastrophe werden unermesslich sein.